Wer Augen hat zu sehen, der sieht

zur Produktionsübersicht

Max Weiler

Am 27. August jährt sich der Geburtstag des österreichischen Künstlers Max Weiler zum 100. Mal. Sein Leben lang war der Maler nur seinen Bildern verpflichtet. In mehr als 70 Jahren schuf Weiler ein Lebenswerk, das geschätzte 7.000 Arbeiten umfasst. Berühmt ist sein öffentliches Werk mit Fresken, Wandmalereien und Mosaiken. Seine großformatigen Bilderzyklen wie "Als alle Dinge" und "Wie eine Landschaft" sind längst Klassiker der Moderne.

Eine Dokumentation über den Künstler - der durch den Streit über die Wandgestaltung der Theresienkirche wegen angeblicher Herabwürdigung des Bauernstandes 1948 über Nacht berühmt wurde - unter dem Titel "Wer Augen hat zu sehen, der sieht - 100 Jahre Max Weiler".

details

Regie: Sonja Hochecker
Kamera: Ferdinand Steininger, Walter Glatz, Dietrich Heller, Tonè Mathis
Ton: Carlo Hofmann, Florian Melkowitsch, Eric Sagl
Schnitt: Anton Fielhauer
Sprecher: Angelika Lang, Florentin Groll
Produktionsleitung: Heinrich Mayer-Moroni
Produzent: Rudolf Klingohr
Redaktion: Franz Grabner

Ihr Ansprechpartner

Nils Cornelius Klingohr
Nils Cornelius Klingohr
Telefon: +43180120-325