Universum Russlands Wildes Meer

zur Produktionsübersicht

Im Fernen Osten Russlands, 6000 km von Moskau entfernt, liegt das reichste und gleichzeitig unwirtlichste Meer der Welt. Im Winter herrschen klirrende Kälte und Packeis, im Sommer peitschen Taifune das  Meer zu meterhohen Wellen auf oder es wüten Erdbeben  und einer der unzähligen Vulkane bricht aus. Trotzdem ist dieses Meer eines der letzten großen  Naturparadiese der Welt mit Millionen an Wildtieren, unberührten Felsküsten, tausenden Wildflüssen und unendlichen Urwäldern.

 
Im Westen kennt es kaum jemand – das Ochotskische Meer, Russlands letzte große Meereswildnis. Denn dieses Meer hat eine dunkle Vergangenheit: viele Jahrzehnte war es  Sperrgebiet wegen der Strafarbeitslager, der berüchtigten Gulags. Die Straflager sind nun Geschichte und viele der ehemaligen Gefangenen sind weggezogen, das Gebiet wieder fast menschenleer.
 
Für die wenigen Menschen und die unzähligen Wildtiere, die hier leben, ist dieses Meer Hölle und Paradies zugleich: einerseits ist das Klima extrem rau, das Meer bedrohlich; andererseits hat hier eine der artenreichsten Lebensgemeinschaften der Welt die Zeit überdauert: In diesem Meer leben hunderte Millionen Lachse, Dorsche und Pazifische Pollacks,  außerdem hunderttausende Seelöwen und Robben. An den Küsten finden sich mehr Braunbären als irgendwo anders auf der Welt,  zudem weltweit bedrohte Tierarten wie Sibirische Tiger, Riesenseeadler, Seeotter und Steller Seelöwe.
 
Die zweiteilige Dokumentation „Hell and Paradise - Russlands Wildes Meer“ erzählt neue, unbekannte Geschichten von den Wildtieren und den Menschen und  zeigt das Ochotskische Meer mit all seinen Gegensätzen, seiner Wildheit und Schönheit, wie es so noch niemand gesehen hat.


Eine Produktion von Interspot Film für ORF Universum, Russia 1, Smithsonian Channel, ZDF, Arte und National Geographic. Vertrieben durch ORF Enterprise.
 
 
 
Interspot FilmORF Universum LogoRussia 1smithsonian channelzdfartenational geographicorf enterprise

details

Drehbuch und Regie: Franz Hafner
Kamera: Oliver Indra, Dietrich Heller, Rene Rothkopf, Martin Haupt
Schnitt: Werner Müller, Michael Adlassnig
Line Producer: Alexander Bundtzen
Produktionsleitung: Lucia Metzbauer
Produzent: Heinrich Mayer-Moroni, Nikolaus Klingohr
Redaktion ORF: Franz Fuchs
Sendungsverantwortung ORF: Andrew Solomon

Ihr Ansprechpartner

Heinrich Mayer-Moroni
Heinrich Mayer-Moroni
Telefon: +43180120-420