Universum Im Königreich der Rebe

zur Produktionsübersicht

Der Film erzählt die Geschichte vom Leben und Überleben im Weingarten. Unerwartet viele Tiere und Organismen benutzen im Lauf des Jahres den „Rebenwald“ als Lebensraum oder Jagdrevier. Die Weinstöcke, seine Bewohner und seine Gäste, ein spezielles Ökosystem, wie es noch nie dargestellt wurde. Der Konkurrenz- und Überlebenskampf von Tieren und auch der Rebe selbst, und auch der Kampf gegen die Unbilden des Wetters, inmitten dieser besonderen Landschaft, inmitten eines süßen, verlockenden Königreichs, stehen im Zentrum der Geschichte.

 

Sie liegen an den Sonnenseiten der Erde. Ihre Knospen, Blätter, Äste, ihre Wurzeln und auch ihr Schatten sind Schutz, Brutplatz, Nahrung und Jagdgebiet. Im Herbst, wenn ihre Trauben prall und süß sind, locken sie unzählige tierische Gäste an: Die Weingärten, ein einzigartiges, von Leben erfülltes Ökosystem. Von Mikroben über Insekten und Vögel, bis zu großen Säugetieren gibt es überraschend viele „Weinliebhaber“. Wie in einem echten Königreich ist ihr Leben von Hierarchien geprägt. Durchaus auch mit Humor betrachtet der Film dieses bunte Gefüge.

Schauplatz sind die malerischen Weinlandschaften in Frankreich, Österreich und Deutschland. Aber natürlich könnte der Wettstreit ums Überleben und um den Genuss ebenso in den Weingärten anderer Länder spielen.

„Hauptakteure“, die zueinander in Beziehung stehen, bilden den roten Faden. Sie werden vom Austreiben der Reben bis zur Weinernte begleitet. Einige der Hauptakteure bilden mit ihnen verwanden Arten auch die Brücke zwischen den Tierwelten. Sodass es möglich ist, über die Tiergeschichten zwischen den Ländern hin und her zu wechseln. 

 

Eine Kooperation von Interspot Film und Kwanza für ORF Universum, France 2 und SWR. Unterstützt durch Fernsehfonds Austria und Kultur Niederösterreich. Vertrieben durch ORF Enterprise.

 

 

Interspot Film kwanzaorf universumfrance 2swrfernsehfondsKultur Niederösterreichorf entersprise

details

Drehbuch: Eva Maria Berger & Waltraud Paschinger
Regie: Franz Hafner
Schnitt: Tanja Lesowsky
Produktionsleiter: Isabella Lesiak
Produzent Interspot Film: Heinrich Mayer-Moroni
Produzent Kwanza: Benjamin Ternynck
Produzent ORF: Andrew Solomon
Produzent SWR: Ulrike Becker
Redaktion ORF: Birgit Peters
Redaktion France 2: Caroline Glorion
Produktion: 2018/2019

Ihr Ansprechpartner

Heinrich Mayer-Moroni
Heinrich Mayer-Moroni
Telefon: +43180120-420