Tod im Morgengrauen

zur Produktionsübersicht

Das letzte Schlachtschiff des Kaisers

Auf dem sinkenden Schiff wird ein anderer Mann zum Held: Franz Dueller. Der Unteroffizier ist Leiter der Maschinenmannschaft im achteren Kesselraum, wo der zweite Torpedo eingeschlagen hat. Dueller und seiner Mannschaft gelingt es, das Schiff fast drei Stunden über Wasser zu halten. Dadurch kann sich der Großteil der Besatzung retten.

Seither sind fast 90 Jahre vergangen. Valerie Herrenstein, die Tochter von Franz Dueller, macht sich auf die Suche nach den Spuren ihres Vaters. Im Wiener Kriegsarchiv findet sie einen Bericht, in dem ihr Vater die letzten Stunden auf der Szent Istvan schildert. Sie hat diesen Bericht bisher nicht gekannt. Vor den Augen der betagten Dame läuft ein Film ab. Er erzählt die Geschichte des mächtigsten Schlachtschiffs der k.u.k. Flotte.

Eine Koproduktion von Interspot Film und Vidicom mit ARTE, ORF, ZDF und BMUKK in Zusammenarbeit mit DocLab und MTV, gefördert von Fernsehfonds Austria und dem Media Plus Programm der Europäischen Union.

Award

ORFartezdfbmukmtvFernsehfonds Austria

details

Buch und Regie: Maria Magdalena Koller
Kamera: Stephan Mussil aac bvk
Schnitt: Tanja Lesowsky
Produktion: Peter Bardehle, Heinrich Mayer
Produzent: Rudolf Klingohr

Erstausstrahlung: 27.11.2008

Ihr Ansprechpartner

Heinrich Mayer-Moroni
Heinrich Mayer-Moroni
Telefon: +43180120-420