Rückkehr ins Paradies

zur Produktionsübersicht

Schloss Hof, Prinz Eugen und das Barock

Bis heute trägt die Bezeichnung "Barock" die Assoziation von Fülle, Übermaß und Pomp in sich. Barocke Formen sind ausladend, großzügig, überschwänglich.

Stellvertretend für diese Attribute und im Zentrum einer aufwändig gedrehten Fernsehdokumentation steht Schloss Hof im niederösterreichischen Marchfeld, die prachtvoll wiederrenovierte Lust- und Jagdresidenz des Prinzen Eugen. Das Schloss ist als barockes Gesamtkunstwerk konzipiert und eine der schönsten Schlossanlagen Österreichs, wenn nicht Europas.

Vor diesem Hintergrund entfalten sich Leben und Karriere des Prinzen Eugen, der zu einer der berühmtesten historischen Personen dieser Zeit wird. Nach dem Tod des großen Europäers erwarb Maria Theresia Schloss Hof und ließ es weiter ausbauen.

Diese Dokumentation vereint mehrere Elemente, um sich dem Thema zu nähern: KARL HOHENLOHE, bekannt als Moderator, Regisseur und Kolumnist, richtet ein Fest nach barocken Vorlagen auf Schloss Hof aus.

Christian Puluj als Regisseur und Sepp Neuper als Kameramann, begleiten diese Reise in eine längst vergangene, jedoch nicht vergessene Welt des Barock.

„Rückkehr ins Paradies – Schloss Hof, Prinz Eugen und das Barock“, eine Koproduktion von INTERSPOT FILM und ORF mit Unterstützung des Fernsehfonds Austria und der Niederösterreich Kultur, ist eine Fernsehdokumentation der ORF Hauptabteilung Kultur.




ORFFernsehfonds AustriaKultur Niederösterreich

details

Regie: Christian Puluj
Kamera: Josef Neuper
Schnitt: Anton Fielhauer, Christian Kraus
Herstellungsleitung: Heinrich Mayer-Moroni
Produzent: Rudolf Klingohr
Redaktion: Franz Grabner

Erstaustrahlung: 08.12.2005

Ihr Ansprechpartner

Heinrich Mayer-Moroni
Heinrich Mayer-Moroni
Telefon: +43180120-420